Freitag, 02.12.22
Regionalliga  |
  |  
Drucken Drucken  |
Senden Senden  |
Dieser Artikel wurde von Alexander Biederstädt geschrieben und 2719 mal gelesen.
Sieg und Niederlage nah beieinander

    An den Tagen des 26. und 27. November wurde es für unsere Regionalligamannschaft gleich doppelt ernst und so empfingen die Luckenwalder Ringer an diesem Doppelkampfwochenende die WKG Pausa/Plauen und den RV Thalheim. Am Samstag ging es zuerst gegen Pausa/Plauen auf die Matte. In diesem Duell versprach sich der 1. LSC den Sieg aus der Hinrunde zu wiederholen.

    So eröffneten die Ringer der 57Kg-Klasse den Abend mit einem spannenden Kampf. Hier trafen Dzhuan Schamseddin und Jan Schmalfuß aufeinander. Die beiden jungen Ringer schenkten sich nichts und der Kampf wurde schlussendlich durch eine 1 kurz vor Schluss entschieden. Diese bekam, zum Bedauern der Luckenwalder, nicht Dzhuan, sondern sein Gegenüber der WKG Pausa/Plauen (Stand 0:1). Bei den schweren Jungs trafen nun Lucas Gansi und Niclas Bächer aufeinander. Unser Luckenwalder Koloss machte jedoch kurzen Prozess und konnte sich verdient mit einem 8:0 Schultersieg zum Sieger ernennen lassen (Stand 1:4). In der nächsten Begegnung machte es Sven Cammin unseren Lucas gleich und punktete Moritz Wermig in unter 2 Minuten vorzeitig aus ( Stand 8:1). In der Gewichtsklasse bis 98Kg wurde es nun jedoch deutlich knapper. Im Kampf von Alexander Biederstädt und Gunnar Frisch entschieden schlussendlich die mit Punkten geahndeten Verwarnungen den Kampf zu Gunsten unseres Sportlers (Stand 9:1). Der letzte Kampf vor der Pause in der Gewichtsklasse bis 66Kg war bereits an der Waage entschieden. Orestis gegenüber Max Schmalfuß wurde der Start aufgrund von Übergewicht verwehrt, womit es hier zu einem kampflosen Sieg kam (Stand 13:1).

    Nach der Pause ging es ähnlich für Friedrich Schröder weiter. In der Klasse bis 86Kg stellte die WKG keinen Ringer und somit gingen auch hier kampflos Punkte auf das Konto des LSC (Stand 17:1). Nun wurde es für unseren Fernando Mahmoud gegen den gestandenen Eryk Maj ernst. Fernando hatte hier dem Sportler der WKG körperlich wenig entgegenzusetzen und musste sich nach beherztem Kampf vorzeitig geschlagen geben (Stand 17:5). Im Gewicht bis 80Kg sorgte Jonas Kock gegen Chris Militzer für eine Überraschung. Nach nicht einmal 2 Minuten Kampfzeit nutzte Jonas einen Wurfansatz von Chris aus, fing ihn in der gefährlichen Lage ab und machte den Deckel mit einem Schultersieg drauf (Stand 21:5). Im vorletzten Kampf des Abends zeigte Daniel Varga seine Klasse. In einem umstrittenen Kampf, welcher von ständigen Führungswechseln geprägt war, behielt Daniel die Ruhe und konnte seine Stärken am Boden komplett ausspielen. Nach 6 unglaublichen spannenden Minuten konnte er so mit 10:6 als Sieger die Matte verlassen (Stand 23:5). Einen ringerischen Gaumenschmaus lieferte mal wieder Sven Menzel. Er ließ seinem Gegenüber Salakh Dadaev über der vollen Kampfzeit nicht eine Sekunde zum Verschnaufen. Nach mehreren Aktionen zum Mattenrand und Rumreißern besiegelte Sven so den Mannschaftssieg mit dem Gongschlag. Der Endstand lautete damit 26:5 für den LSC.

    Nach der Euphorie des Samstags folgte am nächsten Tag ein echter Tiefschlag. Es schien so, als würde sich das Ergebnis vom Vortag um 180 Grad drehen. Nach 8 Siegen und 2 Niederlagen beim Sieg gegen die WKG folgten nun 8 Niederlagen und 2 Siege im Kampf gegen Thalheim. So mussten fast alle unsere Sportler vorzeitig die Überlegenheit der stark aufgestellten Gäste hinnehmen. Einziger Wehrmutstropfen waren die Siege unseres Youngsters Assan Buchheister und der leider kampflose Sieg von Daniel.

    Am kommenden Wochenende geht es für unsere Sportler zum letzten Auswärtskampf nach Leipzig. Hier hofft das Trainergespann Jesko Schröter und Andreas Zabel auf ein „Happy End“ der äußerst schwierigen Saison.


    nach oben
     
    Mittelbrandenburgische Sparkasse
    Engel Apotheken - Ihre Apotheken in Luckenwalde!
    REST Regionale Entsorgungsservice und Transport GmbH
    Tabelle Regionalliga
    • 1.FC Erzgebirge Aue26:224
      2.RV Thalheim24:420
      3.RSK Gelenau18:108
      4.AC 1897 Werdau16:124
      5.KFC Leipzig10:18-8
      6.1. Luckenwalder SC7:21-14
      7.RC Germania Potsdam7:21-14
      8.WKG Pausa/ Plauen4:24-20
    • 1.FC Erzgebirge Aue14:014
      2.RV Thalheim14:014
      3.RSK Gelenau10:46
      4.AC 1897 Werdau8:62
      5.KFC Leipzig4:10-6
      6.1. Luckenwalder SC4:10-6
      7.RC Germania Potsdam3:11-8
      8.WKG Pausa/ Plauen3:11-8
    • 1.FC Erzgebirge Aue12:210
      2.RV Thalheim10:46
      3.AC 1897 Werdau8:62
      4.RSK Gelenau8:62
      5.KFC Leipzig6:8-2
      6.RC Germania Potsdam4:10-6
      7.1. Luckenwalder SC3:11-8
      8.WKG Pausa/ Plauen1:13-12
    Meistgelesene Berichte
    Werde Fan bei Facebook
    Created by Dennis Nowka | © 2024 - 1. Luckenwalder Sportclub e. V.