Dienstag, 31.10.23
Regionalliga  |
  |  
Drucken Drucken  |
Senden Senden  |
Dieser Artikel wurde von Sven Menzel geschrieben und 433 mal gelesen.
Schwere Heim-Niederlage für Luckenwalder Ringer gegen Aue

    Unsere Regionalligamannschaft, empfing den ungeschlagenen Tabellenführer FC Erzgebirge Aue. Den Start machte unser Jüngster Oleksii Fominykh. Er starte gut in den Kampf gegen Finn Weiß, doch geriet er kurz vor Ende der ersten Hälfte in die gefährliche Lage und unterlag schlussendlich auf Schultern.

    Dann konnte Luckenwalde aufgrund von Krankheit die 130 kg Gewichtklasse nicht besetzen und 4 Punkte gingen an die Gäste.
    61 kg stellte sich wieder Thomas „Bergsi“ Berger in den Dienst der Regionalliga. Sein gegenüber Steven Ecker war aber kein leichter Gegner. So konnte Bergsi über die volle Zeit leider keinen technischen Punkt erzielen und unterlag am Ende mit 0:8 Punkten.

    Als Nächstes trafen zwei alte Trainingskameraden aufeinander. Für Luckenwalde Alexander Biederstädt und für Aue Aslan Mahmudov. Alex, ca. 8 kg leichter, konnte zu Beginn des Kampfes in Führung gehen. In der zweiten Hälfte wendete sich das Blatt und die Kraftreserven von Alex neigten sich dem Ende und so konnte Aslan mit einem Punktestand von 2:8 zwei Punkte für Aue holen.

    Im letzten Kampf vor der Pause trafen sich wieder zwei ehemalige Trainingskameraden. Unser Teamkapitän Michel Schneider und seitens Aue Phillip Herzog.
    Beiden schenkten sich nichts und ahnten die jeweiligen Bewegungen des anderen voraus aber unser Kapitän hatte am Ende die Nase vorn und bleibt mit 4:2 nach Punkten weiterhin ungeschlagen.

    Stand zur Pause 1:13 für unsere Gäste.

    Nach der Pause ging es leider nicht positiv für unsere Luckenwalder weiter. Bis 86 kg stellte sich David Varga, Laszlo Szabo. Hier war der Gewichts- und Kraft unterschied zu groß und Daniel unterlag per Schulterniederlage. Auch Turpal Arsanov hatte gegen Mate Krasznai einen schweren Gegner. Nach fast 3 min unterlag Turpal TÜ.

    Bis 80 Kg kämpfte Friedrich Schröder gegen William Stier. Friedrich punktete abermals mit seiner unangenehmen Ringweise aber der etwas leichtere und flinke William wusste sich zu helfen und entscheidet den Kampf mit einer Führung von 2:4 nach Punkten.

    Im vorletzten Kampf des Abends musste sich unser Assan leider sehr schnell mit einem Wurf in die gefährliche Lage und der daraus resultierenden Schulterniederlage gegen Tony Lehmann geschlagen geben.

    Zum Abschluss machte der junge Frankfurter Fabrice Krüger noch einen bärenstarken Kampf gegen Robert Schröder. Leider wurde der Kampfeswille nicht belohnt und somit ging der letzte Kampf mit 2 Technischen Punkten nach Aue.

    Entstand 1:28 für Aue.

    Somit mussten beide Mannschaften eine herbe Niederlage entgegennehmen. Aber nun ist ein Wochenende kampffrei und unsere Ringer können sich nochmal sammeln.

    Am 04.11.2023 ist wieder Doppelkampfwochenende in der Fläminghalle. Unsere Oberliga empfängt den KAV Mannsfelder Land und die Regionalliga startet mit der Rückrunde gegen den RSK Gelenau.


    nach oben
     
    Mittelbrandenburgische Sparkasse
    Engel Apotheken - Ihre Apotheken in Luckenwalde!
    REST Regionale Entsorgungsservice und Transport GmbH
    Tabelle Regionalliga
    • 1.FC Erzgebirge Aue26:224
      2.RV Thalheim24:420
      3.RSK Gelenau18:108
      4.AC 1897 Werdau16:124
      5.KFC Leipzig10:18-8
      6.1. Luckenwalder SC7:21-14
      7.RC Germania Potsdam7:21-14
      8.WKG Pausa/ Plauen4:24-20
    • 1.FC Erzgebirge Aue14:014
      2.RV Thalheim14:014
      3.RSK Gelenau10:46
      4.AC 1897 Werdau8:62
      5.KFC Leipzig4:10-6
      6.1. Luckenwalder SC4:10-6
      7.RC Germania Potsdam3:11-8
      8.WKG Pausa/ Plauen3:11-8
    • 1.FC Erzgebirge Aue12:210
      2.RV Thalheim10:46
      3.AC 1897 Werdau8:62
      4.RSK Gelenau8:62
      5.KFC Leipzig6:8-2
      6.RC Germania Potsdam4:10-6
      7.1. Luckenwalder SC3:11-8
      8.WKG Pausa/ Plauen1:13-12
    Meistgelesene Berichte
    Werde Fan bei Facebook
    Created by Dennis Nowka | © 2024 - 1. Luckenwalder Sportclub e. V.