Donnerstag, 06.10.22
Regionalliga  |
  |  
Drucken Drucken  |
Senden Senden  |
Dieser Artikel wurde von Alexander Biederstädt geschrieben und 1353 mal gelesen.
Schwarzer Tag für Luckenwalder Ringer
Oberliga- und Regionalligamannschaft verlieren vor heimischen Publikum
Fernando Mahmoud konnte mit unglaublichen Kampfgeist den Potsdamer Muhammed Malik Jalcin in die Schranken weisen.

Fernando Mahmoud konnte mit unglaublichen Kampfgeist den Potsdamer Muhammed Malik Jalcin in die Schranken weisen.

    Am vergangenen Wochenende starteten unseren beiden Ligamannschaften in der Ober- bzw. Regionalliga. Insbesondere für unsere 1. Mannschaft sollte endlich der lang ersehnte Sieg die anhaltende Pechsträhne beenden.

    Im Vorkampf traf unsere Oberligamannschaft um Trainer Thomas Berger auf den AC Germania Artern. Die anhaltenden Probleme rund um Krankheit und anderweitige Ausfälle machten sich erneut bemerkbar. So gingen bereits im ersten Kampf 4 Punkte kampflos an die Gäste aus Artern. Auch in den nächsten Begegnungen der ersten Hälfte war nichts zu holen. Alle unsere Ringer mussten sich leider vorzeitig geschlagen geben, was einen Pausenstand von 0:20 für Artern zur Folge hatte.



    Die zweite Kampfhälfte läutete Friedrich Schröder im Gewicht bis 86Kg ein. Mit seinem Gegenüber Pascal Göbel hatte er jedoch ziemlich zu kämpfen. Friedrich fand nur schwer in den Kampf hinein und konnte schlussendlich nur kräftezehrend einen 6:2 Punktesieg über die Zeit retten. Weiter ging es mit unserem Youngster Assan Buchheister, der sich wieder einmal stilartfremd in die Dienste der Mannschaft stellte. Nach einem anfänglichen 0:3 Rückstand drehte der junge Luckenwalder nochmal richtig auf. Mit einer Reihe von Runterreißern zermürbte er sein Gegenüber förmlich. Dass Assan nicht ohne Grund auch stilartfremd starten kann, bewies er eindrucksvoll mit einem Wurf über die Brust. Mit dem Gong schaffte er es nochmal alles zu mobilisieren und die entscheidenden Punkte zum vorzeitigen Sieg zu holen. Im vorletzten Kampf ging Sven Menzel auf die Matte. Er bewies mal wieder seine steigende Leistungskurve und schickte den Sportler aus Artern mit einer Serie von Beinschrauben vorzeitig von der Matte. Im letzten Kampf stellte sich Jonas Kock stilartfremd dem gestandenen Christopher Bunke. Leider konnte die Siegesserie der Luckenwalder nicht mehr aufrechterhalten werden und er musste sich nach Ablauf der Zeit mit 3:8 geschlagen geben.

    Nach diesem letzten Kampf konnten sich die Sportler aus Artern verdient mit 10:22 zum Sieger der Begegnung ernennen.



    Im Hauptkampf traf nun unsere Regionalligamannschaft im Brandenburgderby auf die Gäste aus Potsdam. Auch in dieser Begegnung wurden die derart vorherrschenden Personalprobleme deutlich.

    In der ersten Kampfhälfte konnten lediglich Sven Cammin und Fernando Mahmoud durch eine starke kämpferische Leistung Siege für die Luckenwalder Riege einfahren. Sven, der bereits zu Bundesligazeiten für Luckenwalde auf die Matte ging, bot den Zuschauern seine unglaubliche Technikvielfalt und Raffinesse, welche ihm schlussendlich den Schultersieg bescherten. Fernando bekam es mit Muhammed Malik Jalcin zu tun. Trotz seines jungen Alters bewies Fernando, dass er nicht zu unterschätzen ist. Mit schnellen Angriffen und unglaublichen Kampfgeist konnte er den Potsdamer nach Ablauf der Zeit mit 19:8 in die Schranken weisen. Dennoch ging die erste Kampfhälfte mit 7:10 an die Gäste aus Potsdam.

    Auch in der zweiten Kampfhälfte war leider trotz größter Bemühungen nicht mehr viel für unsere junge Mannschaft zu holen. So mussten sich Oresti Mece (0:15), Peter Groß (0:7) und Daniel Varga (3:4) den Gästen aus Potsdam geschlagen geben. Einzig unser Punktegarant Leon Kolbe schaffte es im Kampf gegen den ehemaligen Luckenwalder Sportschüler Doa Küksar einen knappen 5:4 Punktesieg für unsere Mannschaft zu holen. Besonders hervorzuheben ist der Kampf von Naim Abualjubain und Leo Guthke. In dieser Begegnung, welche durchaus als Kampf des Abends zu bezeichnen ist, stand die Halle förmlich Kopf. Die beiden jungen Sportler zeigten einen Kampf auf Augenhöhe, welcher von einen Aktionsgewitter geprägt war. Schlussendlich hatte der Potsdamer jedoch leider die Oberhand und Naim musste sich nach einem sehr starken Kampf mit 13:6 geschlagen geben.

    Auch in diesem Kampf müssen sich unsere Luckenwalder Ringer mit 8:19 geschlagen geben.

    Nun heißt es für unsere Mannschaften wieder neue Kraft zu sammeln und sich auf die noch anstehenden Begegnungen zu fokussieren. Insbesondere unsere Regionalligamannschaft wird am kommenden Wochenende im Kampf gegen die WKG Pausa/Plauen versuchen den ersten Sieg der Saison einzufahren.

    An dieser Stelle möchten wir noch einmal allen Sponsoren danken, die uns in der sportlich aber auch finanziell schweren Zeit so tatkräftig unterstützen. Ohne euch wäre das Ringen in Luckenwalde so nicht möglich. So stellt beispielsweise die Bäckerei Schwarz jedes Wochenende mehr als 150 Brötchen zum Wohle unserer Zuschauer zur Verfügung.
    Vielen Dank für euren Support!



    nach oben
     
    Mittelbrandenburgische Sparkasse
    Städtische Betriebswerke Luckenwalde
    Engel Apotheken - Ihre Apotheken in Luckenwalde!
    REST Regionale Entsorgungsservice und Transport GmbH
    Tabelle Regionalliga
    • 1.FC Erzgebirge Aue22:022
      2.RC Germania Potsdam14:86
      3.RSK Gelenau14:86
      4.RV Thalheim14:86
      5.KFC Leipzig8:14-6
      6.1. Luckenwalder SC6:18-12
      7.WKG Pausa/ Plauen0:22-22
    • 1.FC Erzgebirge Aue10:010
      2.RSK Gelenau10:28
      3.RV Thalheim8:26
      4.RC Germania Potsdam8:44
      5.KFC Leipzig4:8-4
      6.1. Luckenwalder SC2:10-8
      7.WKG Pausa/ Plauen0:10-10
    • 1.FC Erzgebirge Aue12:012
      2.RC Germania Potsdam6:42
      3.RV Thalheim6:60
      4.RSK Gelenau4:6-2
      5.KFC Leipzig4:6-2
      6.1. Luckenwalder SC4:8-4
      7.WKG Pausa/ Plauen0:12-12
    Tabelle Landesoberliga Süd
    • 1.AC Germania Artern16:016
      2.1. Luckenwalder SC II10:64
      3.Magdeburger SV 908:80
      4.KAV Mansfelder Land6:10-4
      5.WKG Apolda/Sömmerda0:16-16
    • 1.AC Germania Artern8:08
      2.Magdeburger SV 906:24
      3.1. Luckenwalder SC II6:24
      4.KAV Mansfelder Land4:40
      5.WKG Apolda/Sömmerda0:8-8
    • 1.AC Germania Artern8:08
      2.1. Luckenwalder SC II4:40
      3.Magdeburger SV 902:6-4
      4.KAV Mansfelder Land2:6-4
      5.WKG Apolda/Sömmerda0:8-8
    Meistgelesene Berichte
    Werde Fan bei Facebook
    Created by Dennis Nowka | © 2023 - 1. Luckenwalder Sportclub e. V.