Donnerstag, 13.04.17
Nachwuchs  |
  |  
Drucken Drucken  |
Senden Senden  |
Dieser Artikel wurde von Felix Menzel geschrieben und 1289 mal gelesen.
Deutsche Meisterschaften A-Jugend 2017 in Eppelborn (Saarland)

    Die vorletzte Deutsche Meisterschaft für den Luckenwalder Stützpunkt ist geschafft. Eine Delegation mit 13 Sportlern vom Stützpunkt Luckenwalde reiste in das saarländische Eppelborn, um dort am Kampf um die Deutschen Einzelmeisterschaften anzutreten. Mit dabei auch die Heimattrainer, die Eltern und die Unterstützer der Ringer. Auffallend gut war die Zusammenarbeit der einzelnen Landesverbände Brandenburg, Berlin und Mecklenburg-Vorpommern, die sich so als Ringerstützpunkt im Osten präsentierten.

    Die Jungs waren alle motiviert und gut vorbereitet. Das zeigten sie auch alle im Kampf. Durch die Bank weg hat jeder sein Bestes gegeben und mit Leistung ĂĽberzeugt.

    Moritz Langer 5. Platz | 46 kg

    Moritz hatte sich auf die Meisterschaften fleißig und konzentriert vorbereitet. Motiviert startete er in den Wettkampf. Leider verlor er den ersten Kampf unglücklich auf Schultern. Im nächsten Kampf wartete schon den der spätere Meister. Moritz lag schnell zurück konnte sich jedoch wieder ran kämpfen. Leider ging aber auch dieser Kampf verloren. Damit stand Moritz im Finale um den Platz 5. Hier konnte er seinen Gegner souverän auf Schultern besiegen. Insgesamt war mehr für Moritz drin. Mit seiner Aufnahmefähigkeit beim Training und mehr Glück bei Kampfrichterentscheidungen, werden die nächsten Meisterschaften bestimmt erfolgreicher.

    Michel Penkert 4. Platz, Felipe Mahmoud 11. Platz | 54 kg

    In dieser Gewichtsklasse gingen zwei Luckenwalder an den Start. Hier sicherte sich Michel nach zwei guten Auftaktsiegen, einer knappe Niederlage gegen den späteren Finalisten und einem weiteren Sieg den zweiten Platz im Pool. Im Finale um die Bronzemedaille lag er zunächst zurück, konnte aber jedoch tapfer Rückstand verkleinern. Leider reichte es am Ende nicht ganz und Michel musste sich mit einem vierten Platz begnügen. Sein Kamerad Felipe konnte im ersten Kampf mit einer technischen Überlegenheit seinen Gegner klar bezwingen. Danach fand er jedoch keine technischen Mittel, um den späteren Meister zu besiegen. Leider verlor Felipe auch den folgenden Kampf und war damit aus dem Rennen um die vorderen Plätze ausgeschieden.

    Tobias Bock 8. Platz | 58 kg

    In dieser Gewichtsklasse war das Teilnehmerfeld groß. Tobias ging jedoch motiviert in den Wettkampf. Aus dem ersten Kampf machte er eine klare Sache und gewann deutlich nach Punkten. Im nächsten Kampf musste er sich jedoch leider dem späteren Finalisten um Platz 3 beugen. Von dieser Niederlage erholte sich Tobias jedoch schnell und gewann den nächsten Kampf wieder deutlich nach Punkten. Nach einem Freilos wartete erneut ein Brocken. Leider verlor auch hier Tobias recht knapp. Sein Gegner schaffte es dafür ins Finale um die Meisterschaft. Leider war hier Schluss für Tobias und am Ende steht ein 8. Platz für ihn auf der Urkunde.

    Fabian Schmidt 10. Platz, Alan Golmohammadi 12. Platz, Veit Poschke 22. Platz | 63 kg

    Auch die 63 Kilogrammklasse war stark besetzt. Hier mussten sich drei Luckenwalder gegen die Konkurrenz durchsetzen. Fabian startete mit einer überzeugenden Technischen Überlegenheit ins Turnier. Knapp wurde es jedoch im nächsten Kampf. Nach einer Punkteschlacht hieß der Sieger jedoch Fabian. Leider lief es in den nächsten zwei Kämpfen nicht mehr so gut für ihn. Auch wenn Fabian selbst viele Punkte macht, konnte er Gegenpunkte nicht vermeiden und verlor jeweils nach Punkten. Auch Alan startete mit einer technischen Überlegenheit ins Turnier. Danach war er jedoch leider etwas unachtsam und verlor den nächsten Kampf leider auf Schultern. In seinem dritten Kampf wollte er dies wieder gutmachen, musste sich jedoch am Ende mit einer knappen Punktniederlage geschlagen geben. Veit kam leider nicht recht in das Turnier rein. Gleich in seinen ersten beiden Kämpfen hatte er es schwer und trotz kämpferischer Leistung musste er sich seinen Gegnern geschlagen geben.

    Joshua Morodion 1. Platz, Richard Schröder 2. Platz, Gilbert Rößler 6. Platz, Jan Beckmann 17. Platz | 69 kg

    Diese Gewichtsklasse wurde von den Luckenwaldern beherrscht. Joshua und Richard machten das Finale um Platz 1 unter sich aus. Joshua siegte sich souverän von Kampf zu Kampf ins Finale. Bis auf den ersten Kampf, den er jedoch auch deutlich gewann, bezwang er seine Gegner überlegen entweder auf Schultern oder mit technischer Überlegenheit. Nach fünf Kämpfen stand er somit souverän im Finale. Richard, der im anderen Pool aufmischte, gewann seine Kämpfe auch sehr deutlich und gab insgesamt nur zwei technische Punkte ab. Erwähnenswert ist diese starke Leistung vor allem, da Richard vor den Meisterschaften längerfristig verletzt war. Der Showdown zwischen den beiden ging, wie es für Trainingskameraden typisch ist, knapp aus. Am Ende konnte sich Joshua mit 4 zu 2 Punkten als Sieger feiern lassen. Beide haben einen starken Kampf geliefert. Nicht weit von den beiden entfernt konnte sich auch Gilbert einreihen. Nach zwei kämpferisch starken Siegen musste er sich dann Joshua geschlagen geben. Auch den nächsten Kampf konnte er leider nicht gewinnen, stand aber damit im Finale um den Platz 5. Auch wenn er diese verlor konnte sich Gilbert mit seiner bisher besten Platzierung bei den Meisterschaften belohnen. Jan lieferte sich in seinem ersten Kampf gleich eine Schlacht. Nach vielen Wertungspunkten verlor er diesen jedoch knapp. Im nächsten Kampf wartete dann der spätere Bronzefinalist. Leider konnte Jan auch diesen Kampf nicht gewinnen. Wie Fabian macht auch Jan selbst viele Wertungen. Wenn er jetzt noch an seiner Abwehr feilt, landet auch er in den vorderen Plätzen.

    Mick Schrauber 7. Platz | 76 kg

    Mick zeigte in seinen ersten beiden Kämpfen was er drauf hat. Mit einer technischen Überlegenheit und einem Schultersieg zeigte er seine Klasse. Leider waren seine nächsten beiden Gegner nicht so einfach zu besiegen. Da Mick leider nicht mehr so häufig zum Training nach Luckenwalde kommen kann, sind konditionelle Schwächen nicht zu vermeiden. So musste er sich leider in diesen Kämpfen geschlagen geben.

    Marvin KrĂĽger 4. Platz | 100 kg

    Marvin ging als aktueller Deutscher Meister der Junioren in das Turnier. Leider hat er sich kurz vor diesen Meisterschaften am Fußgelenk verletzt. Ein Bänderriss bedeutet im Kampf nicht nur einen körperlichen Nachteil, sondern auch einen mentalen. Trotzdem biss Marvin die Zähne zusammen und stellte sich seinen Aufgaben. Tatsächlich konnte er seinen ersten Kampf erfolgreich beenden. Aber schon im nächsten Kampf merkte man, dass Marvin angeschlagen ist. Knapp nach Punkten musste er sich seinem Gegner geschlagen geben. Im nächsten Kampf war dann die Luft ganz raus. Im Finale um die Bronzemedaille musste Marvin sich verletzt geschlagen geben. Gute Besserung!

    Ein Großer Dank an alle Trainer, die Betreuer, die Eltern und die Fans für die großartige Unterstützung der Sportler. Auch einen lieben Dank an Frau Ziege, Lehrerin an der Sportschule, die die Jungs auch in Ihrer Freizeit bei Wettkämpfen unterstützt.


    nach oben
     
    Mittelbrandenburgische Sparkasse
    Städtische Betriebswerke Luckenwalde
    Engel Apotheken - Ihre Apotheken in Luckenwalde!
    Rohrleitungs- und Anlagenbau Königs Wusterhausen
    REST Regionale Entsorgungsservice und Transport GmbH
    Meistgelesene Berichte
    Werde Fan bei Facebook
    Created by Dennis Nowka MediaTec | Besucher Online: 1   Heute: 141    Gestern: 209   Gesamt: 1299254