Donnerstag, 13.06.24
Verein  |
  |  
Drucken Drucken  |
Senden Senden  |
Dieser Artikel wurde von Björn Grimm geschrieben und 3497 mal gelesen.
Kostenfalle im Nachwuchs-Spitzensport
Luckenwalde im Teuer-Duell mit Frankfurt (Oder)
Frau Bürgermeisterin meint, dass Kindern zwischen Frühstück und Abendessen eine mitgebrachte Stulle reicht.

Frau Bürgermeisterin meint, dass Kindern zwischen Frühstück und Abendessen eine mitgebrachte Stulle reicht.

    In einem heute bei MAZ-online erschienen Artikel zum Thema „Steigerung bis zu 100 Prozent: Preiserhöhung im Luckenwalder Sportinternat“ werden die Kosten in anderen, vergleichbaren Sportinternaten in Brandenburg angesprochen. Leider nur sehr verkürzt. Beim dort genannten Beispiel Frankfurt (Oder)
    handelt es sich um eine direkte Alternative im Werben um Spitzennachwuchs im Ringkampfsport, von dem wir uns in den letzten Jahren emanzipieren konnten, indem nun auch in Luckenwalde wieder beide Stilarten unterrichtet werden.

    Im Beitrag wird herausgestellt, dass


    1) Die Sportschulinternate in Frankfurt (Oder) pro Schüler und Monat 250 Euro kosten (Wohnen und Vollpension all in, so wie unser Internat bisher). Eine Erhöhung der Kosten wird auch in Frankfurt (Oder) diskutiert. Dies ist natürlich irgendwie auch unausweichlich… In FFO wie in Luckenwalde. Alles kostet (immer mehr) und muss finanziert werden. Allerdings spricht man in FFV von einer Erhöhung auf 275 Euro und auch erst im übernächsten Schuljahr 2025/26. Warum musste Frau Bürgermeisterin das jetzt unbedingt noch durchdrücken? Warum müssen wir uns mit einer so enormen Erhöhung vornedran setzen und uns in dieser Wiese aus der Konkurrenz schießen?



    Im Beitrag wird aber nicht angesprochen, dass:


    2) Die Kinder und Jugendlichen in den Sportinternaten der Stadt Frankfurt (Oder) bis zur 13. Klasse für diesen Preis untergebracht sind. In Luckenwalde mussten Sportschüler schon die vergangenen Jahre nach der 10.Klasse aus dem Sportlerwohnheim aus- und in andere Wohnheime einziehen, wo andere Satzungen gelten und bisher auch schon 250 Euro reine Wohnraumkosten ohne Verpflegung anfielen.

    3) Frankfurt (Oder) hat gegenüber Luckenwalde darüber hinaus den Vorteil „Bundesstützpunkt" zu sein, während Luckenwalde lediglich „Regionalstützpunkt" ist.

    Die vorgenannten Punkte sind also bereits ein enormes Hemmnis und sicher auch Grund dafür, dass Frau Bürgermeisterin in ihrer Vorlage einen Rückgang an Ringkampfsportschülern anführen kann. Vielleicht sollte Sie daraus folgernd mal die richtigen Fragen stellen. Ich denke es gehört nicht viel dazu hier einen Zusammenhang zu erkennen und zu hinterfragen, worin das generelle Problem der Entscheidung zur Gebührenerhöhung für den Verein und für die Stadt liegt.

    Künftig stellen sich potenzielle Aspiranten die Frage: Wo gehe ich hin? Zum Bundesstützpunkt für 250 Euro oder zum Regionalstützpunkt wo ich das doppelte zahlen muss? Die Antwort dürfte für die Allermeisten nachvollziehbarer Weise recht einfach und gegen unsere Stadt sein…

    Auch wenn Frau Bürgermeisterin rein rechtlich keine problematische Vorlage verantworten mag, zeigt diese Vorlage ganz deutlich, dass ihr der moralische Kompass komplett abhandengekommen zu sein scheint. Mithin auch der Instinkt für wichtige Fragen der gesellschaftlichen Entwicklung unserer Stadt. In dieser Vorlage ist statt von „Kostenerhöhung um 100%“ von der „Beibehaltung einer Kalkulationsgrundlage“ die Rede. Außerdem wird da in drei langen Absätzen geschrieben, dass das alles „zur bestmöglichen Förderung beitrage“ und den „Sportlerinnen und Sportlern einen erfolgreichen Weg hin zur Spitzenleistung ebnen“ solle. So kann man etwas einbringen, was einen völlig neuen Sachverhalt, eine völlig neue Regelungsabsicht darstellt. Bei einer Vorlage für die Änderung eines Sachverhalts sollte die Situation vorher und nachher doch irgendwie erkennbar sein. Im Gegenteil entsteht hier beim Lesen der Eindruck es ändert sich eigentlich nur, dass jetzt auch Ballsportler da reindürfen. Was sich zahlenmäßig ändert steht ausschließlich in Anlage 1.

    Und dann hört man noch, dass Frau Bürgermeisterin meint, dass vielen Kindern zwischen Frühstück und Abendessen eine mitgebrachte Stulle reichen würde? Vielen Menschen sicher nicht. In jedem Falle keinem Nachwuchsspitzensportler… Aber dies illustriert die ganze Sache eigentlich sehr schön.


    nach oben
     
    Mittelbrandenburgische Sparkasse
    Engel Apotheken - Ihre Apotheken in Luckenwalde!
    REST Regionale Entsorgungsservice und Transport GmbH
    Tabelle Regionalliga
    • 1.FC Erzgebirge Aue26:224
      2.RV Thalheim24:420
      3.RSK Gelenau18:108
      4.AC 1897 Werdau16:124
      5.KFC Leipzig10:18-8
      6.1. Luckenwalder SC7:21-14
      7.RC Germania Potsdam7:21-14
      8.WKG Pausa/ Plauen4:24-20
    • 1.FC Erzgebirge Aue14:014
      2.RV Thalheim14:014
      3.RSK Gelenau10:46
      4.AC 1897 Werdau8:62
      5.KFC Leipzig4:10-6
      6.1. Luckenwalder SC4:10-6
      7.RC Germania Potsdam3:11-8
      8.WKG Pausa/ Plauen3:11-8
    • 1.FC Erzgebirge Aue12:210
      2.RV Thalheim10:46
      3.AC 1897 Werdau8:62
      4.RSK Gelenau8:62
      5.KFC Leipzig6:8-2
      6.RC Germania Potsdam4:10-6
      7.1. Luckenwalder SC3:11-8
      8.WKG Pausa/ Plauen1:13-12
    Meistgelesene Berichte
    Werde Fan bei Facebook
    Created by Dennis Nowka | © 2024 - 1. Luckenwalder Sportclub e. V.