Samstag, 02.09.23
Verein  |
  |  
Drucken Drucken  |
Senden Senden  |
Dieser Artikel wurde von Hardy Mehlhorn und Ulrich Franke geschrieben und 3396 mal gelesen.
Ein Leben voller Errungenschaften – Wir gedenken Dr. Helmut Börner

    Am 29. August ist Dr. Helmut Börner, Ehrenmitglied des 1. Luckenwalder Sportclubs und einer der Mitbegründer der erfolgreichen Ringer-Generation in Luckenwalde, verstorben. Er war für uns alle ein Freund und Vorbild.

    Helmut wurde im Vogtland geboren und erlernte den Beruf eines Forstfacharbeiters. Anschließend absolvierte er die Arbeiter und Bauernfakultät (ABF) und studierte an der Deutschen Hochschule für Körperkultur und Sport (DHfK) in Leipzig. Während seines Studiums lernte er seine Erika kennen. Als Diplomsportlehrer im Freistilringen kamen sie 1963 nach Luckenwalde.

    Zu Beginn waren die Erfolge noch bescheiden, aber mit großer Leidenschaft, Ehrgeiz und innovativen Trainingsmethoden konnten sie Ende der 1960er Jahre erste nationale und internationale Erfolge verzeichnen. In dieser Zeit arbeiteten Helmut Börner und Wolfgang Brösicke intensiv daran, den Freien Ringkampf weiterzuentwickeln.

    Sein Schützling Peter Döring belegte 1968 den 6. Platz bei den Olympischen Spielen in Mexiko-Stadt. Auch Horst Mayer erreichte bei den Olympischen Spielen 1972 in München den sechsten Platz. Heinz Stahr erkämpfte 1973 in Teheran bei den Weltmeisterschaften die erste Medaille für die Luckenwalder Freistilringer und gewann Silber.

    Ab 1974 wurde Helmut Cheftrainer für "Klassisch" und Freistil bei der SG Dynamo Luckenwalde. Er strebte stets danach, das Ringen mit wissenschaftlichen Erkenntnissen weiterzuentwickeln und untermauerte dieses Bestreben mit seiner Promotion zum Dr. päd.
    Seine wegweisenden Thesen und Abhandlungen zur Technik des Ringens beeinflussen noch heute das Training.
    Die 1970er und 1980er Jahre waren die erfolgreichsten Jahre für das Ringen beim SG Dynamo Luckenwalde. Es wurden Medaillen und Titel bei Olympischen Spielen, Welt- und Europameisterschaften gewonnen.

    Mit der friedlichen Wende im Jahr 1989 endete auch die Ära der SG Dynamo. Helmut war einer der Initiatoren für die Neugründung des 1. Luckenwalder Sportclubs. Zudem war er maßgeblich an der Gründung des Ringerverbandes Brandenburg beteiligt und wurde dessen erster Präsident. Von 1990 bis 2010 war Helmut Geschäftsführer des 1. LSC.
    Sein Herz schlug vor allem für die Mannschaft des 1. LSC in der 1. Bundesliga. Die gefeierten Erfolge sprechen für sich.

    Helmut hatte beschlossen, seine Funktionen mit seinem 70. Geburtstag abzugeben, arbeitete aber noch bis 2010 daran, seinen Nachfolger Reinhard Mehlhorn einzuarbeiten.

    Mit seinem Tod verliert der 1. Luckenwalder Sportclub und die gesamte Ringerfamilie eine absolute Legende, einen liebenswerten Trainer, der nach Perfektion auf und neben der Matte strebte.

    Unser tiefes Mitgefühl gilt den Familien seiner Söhne Jörg und Jens.


    nach oben
     
    Mittelbrandenburgische Sparkasse
    Engel Apotheken - Ihre Apotheken in Luckenwalde!
    REST Regionale Entsorgungsservice und Transport GmbH
    Tabelle Regionalliga
    • 1.FC Erzgebirge Aue26:224
      2.RV Thalheim24:420
      3.RSK Gelenau18:108
      4.AC 1897 Werdau16:124
      5.KFC Leipzig10:18-8
      6.1. Luckenwalder SC7:21-14
      7.RC Germania Potsdam7:21-14
      8.WKG Pausa/ Plauen4:24-20
    • 1.FC Erzgebirge Aue14:014
      2.RV Thalheim14:014
      3.RSK Gelenau10:46
      4.AC 1897 Werdau8:62
      5.KFC Leipzig4:10-6
      6.1. Luckenwalder SC4:10-6
      7.RC Germania Potsdam3:11-8
      8.WKG Pausa/ Plauen3:11-8
    • 1.FC Erzgebirge Aue12:210
      2.RV Thalheim10:46
      3.AC 1897 Werdau8:62
      4.RSK Gelenau8:62
      5.KFC Leipzig6:8-2
      6.RC Germania Potsdam4:10-6
      7.1. Luckenwalder SC3:11-8
      8.WKG Pausa/ Plauen1:13-12
    Meistgelesene Berichte
    Werde Fan bei Facebook
    Created by Dennis Nowka | © 2024 - 1. Luckenwalder Sportclub e. V.