Donnerstag, 01.09.22
Mädchen/Frauen  |
  |  
Drucken Drucken  |
Senden Senden  |
Dieser Artikel wurde von Steven Müller geschrieben und 953 mal gelesen.
Ringermädels zeigen sich beim Demminer Traditionsturnier von Ihrer besten Seite

    Beim 10. Peter Weidemann-Gedenkturnier im mecklenburgischen Demmin gingen mit 22 “Ringermädels” aus der Luckenwalder Talentschmiede eine beachtliche Anzahl Ringerinnen an den Start. Um 04:30 Uhr starte die Kolonne vom Luckenwalder Regionalstützpunkt in Richtung Demminer Land. Gerungen werden sollte in 5 verschiedenen Altersklassen. Aufgrund der jedoch recht geringen Anzahl an Teilnehmern (62) war die Dichte an Kämpferinnen in den höheren Altersklassen sehr gering, sodass Gewichts- und sogar Altersklassen im Rahmen von Freundschaftskämpfen zusammengelegt wurden. So kamen alle Luckenwalder Mädels auf ihre Kämpfe und konnten ihr Können unter Beweis stellen.

    Bei den Kleinsten, den sogenannten weiblichen Minis, gingen in der Gewichtsklasse bis 21 kg gleich zwei Luckenwalderinnen auf die Matte. Während Salima Mazaeva beide anstehenden Kämpfe leider auf Schultern verlor, konnte sich Nele Denker technisch und kämpferisch hervorragend in Szene setzen. Der Kampf um die Goldmedaille in dieser Gewichtsklasse zwischen Nele und Luna Lackeit (SV Preußen Berlin) war spannend ab der ersten Sekunde und verlangte nicht nur den Kämpferinnen, sondern auch Ihren Trainer*innen alles ab. Nele konnte nach starkem Kampf einen 19 zu 9 Sieg und damit die Goldmedaille erringen.

    Die nächste Starterin aus dem Teilnehmerfeld der Luckenwalder war Amelie Schulze. Amelie ging ebenfalls bei den weiblichen Minis, jedoch in der Gewichtsklasse bis 28 kg an den Start. Die junge Athletin, die den Weg an den Luckenwalder Stützpunkt über die Schul-AG von Ulrich Franke fand, lieferte eine gute Leistung ab, die leider nicht von Erfolg gekrönt wurde. Amelie verlor ihre 3 Kämpfe und belegte damit den 4. Platz.

    In der 40 kg Klasse der weiblichen Minis war Kathlyn Woschke die Einzige, die über die Waage ging. Somit hatte sie bereits mit dem obligatorischen Gang über die Waage die Goldmedaille in sicheren Händen. Dennoch wurde ein Freundschaftskampf für Kathlyn arrangiert, den sie bereits nach kurzer Kampfdauer mit einem Schultersieg für sich entscheiden konnte.

    Bei den weiblichen Schülerinnen, der nächsthöheren Altersklasse, dominierten in der Gewichtsklasse bis 34 kg unsere beiden Luckenwalderinnen Emma Grüßner und Sumayya Mazaeva das Teilnehmerfeld. Beide schalteten die anderen beiden Starterinnen in dieser Gewichtsklasse nach technisch sauberen Aktionen jeweils mit Schultersiegen aus. Im Kampf um die Goldmedaille behielt die Tochter von Trainerin Annika Grüßner den kühleren Kopf und konnte ihre Trainingspartnerin nach 8 zu 0 Wertungspunkten auf beiden Schultern halten. Ein super Wettkampfergebnis für beide, die Ihre guten Trainingsleistungen ebenfalls im Turnier auf die Matte bringen können.

    Auch in der Gewichtsklasse bis 38 kg gingen mit Lilly Rook und Tamara Günther zwei Ringerinnen der Luckenwalder Talentschmiede auf die Matte. Auch sie machten, ähnlich wie Sumayya und Emma, mit Ihren Gegnerinnen “kurzen Prozess” und gewannen ihre beiden Kämpfe gegen die anderen Starterinnen aus der Gewichtsklasse früh mit Schultersiegen. Die Goldmedaille ging also auch hier nur über eine Ringerin aus dem Lager der Luckenwalder. In einem fairen Duell konnte sich Lilly gegenüber Tamara technisch sauber und ohne Verlust eines Wertungspunktes durchsetzen und sich somit nach herausragender Turnierleistung den 1. Platz sichern.

    Alina Weiland wollte ihr Können in der Gewichtsklasse bis 42 kg bei den weiblichen Schülerinnen unter Beweis stellen. Die, mit 3 Starterinnen besetzte Gewichtsklasse, war jedoch dominiert von
    einer Starterin aus Ungarn, die den weiten Weg auf sich nahm, um an dem Turnier in Demmin teilnehmen zu können. Die Athletin vom Gyori Atletikai Club ließ Ihren Gegnerinnen keine Chance und ergatterte sich den 1. Platz. Unsere Alina ließ sich jedoch von der Niederlage gegen die starke Ungarin nicht beirren und schulterte die andere Kontrahentin vom SV Preußen Berlin souverän. Sie belegte damit den 2. Platz und konnte somit die Silvermedaille mit nachhause nehmen.

    Ähnlich wie in Gewichtsklasse 34 und 38 kg gingen in der 46 kg – Klasse zwei Talente des 1.LSC an den Start – auch hier gingen Gold- und Silbermedaille nur über die Sportlerinnen aus der Kreisstadt. Beide ließen Ihrer Kontrahentin vom AE Grimmen keine Chance, gewannen Ihre Kämpfe souverän auf Schultern und standen sich daher im Finale gegenüber. Elaina Schulze, die ebenfalls wie Ihre Schwester Amelie, den Weg an den Luckenwalder Regionalstützpunkt über die Schul-AG von Ulrich Franke fand, ergatterte bereits in der Vergangenheit mehrere Turniersiege. Sie entwickelt sich weiterhin hervorragend weiter und ließ Ihrer Luckenwalder Trainingspartnerin Johanna keine Chance. Nichtsdestotrotz eine super Leistung der Beiden, die mit der Gold- und der Silbermedaille die Heimreise antreten konnten.

    Bei der weiblichen B-Jugend wurde das Teilnehmerfeld nun schon etwas dünner. Die Gewichtsklassen 35kg, 38 kg, 42 kg und 47 kg waren jeweils nur von einer Teilnehmerin besetzt. Somit konnten sich unsere Starterinnen Kimberly Zimdahl (35kg) und Nelly Zierenberg (38 kg) bereits nach der Waage über Ihre Goldmedaille freuen. Da Lehrertrainer Steven Müller, der die beiden seit Beginn des neuen Schuljahres betreut, jedoch sehen wollte, wie sich seine beiden neuen Schützlinge auf der Matte schlagen, wurden Freundschaftskämpfe zusammengestellt. Während für Kimmy leider nur ein Freundschaftskampf heraussprang, den Sie nach kurzem, aber souveränem Kampf mit einem Schultersieg für sich entschied, durfte Nelly drei Kämpfe bestreiten – allesamt gegen schwerere Kontrahentinnen. Dementsprechend keine einfache Aufgabe für die junge Athletin, die mit knapp 37 kg nicht mal ihre Gewichtsklasse voll ausfüllt. Nelly ließ sich davon jedoch nicht beirren und behielt gegen die 4 kg schwerere Kontrahentin Olga Kim (RSV Rotation Greiz) den kühleren Kopf. Sie Kämpfe sich nach einem Rückstand in Runde 1 stark zurück und konnte am Ende den Kampf knapp aber verdient mit 6:6 für sich entscheiden. Auch in den beiden darauffolgenden Kämpfen zeigte Nelly Ihren Biss. Jedoch war der Gewichtsunterschied, der 7 kg betrug ein zu großes Hindernis, weswegen Nelly beide Kämpfe verlor. Steven Müller zeigte sich dennoch sehr zufrieden mit der Leistung seines neuen Schützlings.

    Mit Gaye Tuncel ging in der 52 kg Klasse ebenfalls eine Sportlerin an den Start, die seit dem neuen Schuljahr die Eliteschule des Sportes in Luckenwalde besucht und damit ebenfalls fortan unter Steven Müller trainiert. Gemeinsam mit Ihr stellte sich Alischa Günther vom 1.LSC dem Teilnehmerfeld, die ebenfalls die Eliteschule des Sportes in Luckenwalde, jedoch bereits in der 8. Klasse besucht. Leider waren die Beiden Sportlerinnen die einzigen Starter im Limit bis 52 kg. Um Gold mussten beide zweimal gegeneinander antreten. In beiden Duellen behielt mit Alischa die erfahrenere Athletin die Oberhand. Darüber hinaus wurden jedoch auch hier Freundschaftskämpfe arrangiert, um den Fahrtweg von insgesamt 6 Stunden nicht umsonst angetreten zu haben. Beide mussten gegen die älteren Sofia Gasser (Greiz) und Sofie Gamborg (Dänemark) antreten. Leider hatten beide nach aufopferungsvollen Kämpfen gegen die starken Athletinnen das Nachsehen und mussten sich geschlagen geben. Besonders aber Gaye Tuncel zeigte sich im Turnierverlauf verbessert, da sie sich mehr und mehr an die Anforderungen gewöhnen konnte und Ihren Kampfstil immer besser umsetzen konnte.

    Gina Triebandt und Anna Rüger waren die beiden Starterinnen in der Gewichtsklasse bis 58 kg für die Luckenwalder. Beide besuchen noch nicht lange das Ringen im Luckenwalder Stützpunkt und hatten darüber hinaus mit Sarina Salehi aus Krefeld eine echtes Freistil-Ass in Ihrer Gewichtsklasse,
    gegen das kein Kraut gewachsen war. Gegen Josefine Langhof aus Greiz konnten sich beide deutlich besser präsentieren, verloren aber auch diesen Kampf am Ende deutlich. Im Duell um die Bronzemedaille liefert sich dann Anna und Gina einen erbitterten Kampf – mit dem besseren Ende für Anna, die sich am Ende über die Bronzemedaille freuen konnte.

    In der höchsten Gewichtsklasse der Altersklasse gingen zwei Sportlerinnen von Lehrertrainer Steven Müller an den Start. Zum einen die Luckenwalderin Anna Kinas, zum anderen der Neuzugang vom SAV Torgelow, Lea-Sophie Preußler, die seit Beginn des Schuljahres das Luckenwalder Internat in der Goethestraße besucht und Schülerin der 9. Klasse der sportbetonten Oberschule in Luckenwalde ist. Anna und Lea trafen leider bereits im ersten Kampf des Tages in dieser Gewichtsklasse aufeinander. Anna zeigte sich hier leider etwas zu zahm und gab den Kampf relativ schnell per Schultersieg an Lea ab. Im weiteren Turnierverlauf zeigte sich Anna aber stark verbessert, bissiger und technisch versiert. Sie ließ Ihren Kontrahentinnen Pauline Hessel und Marietta von Hammerstein keine Chance. Beide wurden von Anna ausgepunktet und danach auf Schulter besiegt. Ebenso verhielt es sich bei Lea, die ihr Können unter Beweis stellte und mit vielen verschiedenen Techniken den Turniersieg einfahren konnte. Dementsprechend gingen auch in dieser Gewichtsklasse Gold und Silber nach Luckenwalde.

    Mariella Anders, die eigentlich noch in der B-Jugend startberechtigt wäre, musste aufgrund Ihrer Gewichtsklasse in der höheren Altersklasse, der A-Jugend antreten. Neben ihr war auch Jayne Schwiegk im Aufgebot für diese Altersklasse. Wie eingangs bereits erwähnt waren die höheren Altersklassen sehr sperrlich besetzt, weswegen Jayne den Turniersieg ohne Kampf einfahren durfte. Mariella hingegen hatte mit Lena Bohn einen echten Brocken zu bewältigen. Mariella zeigte sich kämpferisch gegen die starke Kontrahentin aus Greifswald, hatte am Ende jedoch das Nachsehen, kontnte sich dennoch über die Silbermedaille freuen. Ebenso wie bei den leichten Athletinnen aus der B-Jugend wollte Lehrertrainer Steven Müller auch in der A-Jugend ein wenig mehr von seinen Sportlerinnen sehen. So wurden Freundschaftskämpfe mit den Gewichtsklassen 62 und 68 kg der Junioren und Frauen ausgemacht. Hier standen mit Rebecca Redlich und Karoline Koldby zwei echte Kenner ihres Faches auf der Matte. Gegen die beiden hatten Mariella und Jayne nicht den Hauch einer Chance. Am Ende stand für die beiden dennoch ein positives Fazit: Sie stellten sich den Gegnerinnen und gaben vom Anfang bis zum Ende alles. Mehr war in diesen beiden Kämpfen leider nicht drin.

    Somit konnte sich der 1.LSC 10x Gold, 7x Silber und 2x Bronze sichern. Das Trainerteam aus Annika Grüßner, Ulrich Franke und Steven Müller zeigte sich am Ende mehr als zufrieden mit den gezeigten Leistungen Ihrer Sportlerinnen und wissen nun, an welchen Stellschrauben in den kommenden Wochen und Monaten gedreht werden kann, um die Luckenwalder Ringermädels weiter voran zu bringen.


    nach oben
     
    Mittelbrandenburgische Sparkasse
    Städtische Betriebswerke Luckenwalde
    Engel Apotheken - Ihre Apotheken in Luckenwalde!
    REST Regionale Entsorgungsservice und Transport GmbH
    Tabelle Regionalliga
    • 1.FC Erzgebirge Aue22:022
      2.RC Germania Potsdam14:86
      3.RSK Gelenau14:86
      4.RV Thalheim14:86
      5.KFC Leipzig8:14-6
      6.1. Luckenwalder SC6:18-12
      7.WKG Pausa/ Plauen0:22-22
    • 1.FC Erzgebirge Aue10:010
      2.RSK Gelenau10:28
      3.RV Thalheim8:26
      4.RC Germania Potsdam8:44
      5.KFC Leipzig4:8-4
      6.1. Luckenwalder SC2:10-8
      7.WKG Pausa/ Plauen0:10-10
    • 1.FC Erzgebirge Aue12:012
      2.RC Germania Potsdam6:42
      3.RV Thalheim6:60
      4.RSK Gelenau4:6-2
      5.KFC Leipzig4:6-2
      6.1. Luckenwalder SC4:8-4
      7.WKG Pausa/ Plauen0:12-12
    Tabelle Landesoberliga Süd
    • 1.AC Germania Artern16:016
      2.1. Luckenwalder SC II10:64
      3.Magdeburger SV 908:80
      4.KAV Mansfelder Land6:10-4
      5.WKG Apolda/Sömmerda0:16-16
    • 1.AC Germania Artern8:08
      2.Magdeburger SV 906:24
      3.1. Luckenwalder SC II6:24
      4.KAV Mansfelder Land4:40
      5.WKG Apolda/Sömmerda0:8-8
    • 1.AC Germania Artern8:08
      2.1. Luckenwalder SC II4:40
      3.Magdeburger SV 902:6-4
      4.KAV Mansfelder Land2:6-4
      5.WKG Apolda/Sömmerda0:8-8
    Meistgelesene Berichte
    Werde Fan bei Facebook
    Created by Dennis Nowka | © 2022 - 1. Luckenwalder Sportclub e. V.