Montag, 15.05.23
Mädchen/Frauen  |
  |  
Drucken Drucken  |
Senden Senden  |
Dieser Artikel wurde von Steven Müller geschrieben und 1933 mal gelesen.
Erstes Horst Hinze Gedenkturnier in Werdau
Luckenwalder Sportschüler:innen konnten sich über 5 Medaillen freuen

    Am 13.05.2023 fuhr Lehrertrainer Steven Müller mit 3 Sportlerinnen und einem Sportler aus Luckenwalde in Richtung Süden. Ziel war die Dreifelder-Sporthalle des Gymnasiums Werdau, in der an diesem Tag das erste Horst Hinze Gedenkturnier stattfinden sollte. Zusätzlich waren 4 Sportler der Oberschule mit Sportbetonung mit Ihren Heimatvereinen angereist. Somit war das Team der Sportschule aus Luckenwalde mit 8 Sportler*innen komplettiert.

    Bei den Mädchen war die Altersklasse sehr breit gefasst. Gerungen wurde von Geburtsjahr 2010 – 2006. In dieser Altersklasse waren 3 Mädels unserer Sportschule gemeldet. Alischa Günther, in der Gewichtsklasse bis 53 kg bekam es mit 4 Kontrahentinnen zu tun. Gleich zu Beginn bekam es Alischa mit der 3 Jahre älteren Kontrahentin zu tun, gegen die kein Kraut gewachsen war. Alischa verlor den Kampf leider vorzeitig auf Schultern. Sichtlich angefressen von der schnellen Niederlage zeigte sich Alischa motiviert in den darauffolgenden Auseinandersetzungen. Sie konnte alle nachfolgenden Duelle vorzeitig bei technischer Überlegenheit oder gar einem Schultersieg beenden und konnte sich damit die wohlverdiente Silbermedaille sichern.

    Ebenfalls mit dabei war Gaye Tuncel. Unsere junge Starterin ging im Limit bis 58 kg an den Start und hatte in dieser Gewichtsklasse leider nur zwei Kontrahentinnen. Trotz großer Aufregung und leichter Auftaktschwierigkeiten sicherte sich unser Luckenwalder Eigengewächs mit zwei Schultersiegen das goldene Edelmetall. Die Freude darüber war sehr groß!

    Unsere dritte Starterin in dieser Altersklasse war Lea Preußler. Die Torgelowerin, die seit Beginn des Schuljahres unsere sportbetonte Oberschule und das hiesige Internat besucht, startete in der Gewichtsklasse bis 65 kg. Lea war gesundheitlich in der Vorwoche angeschlagen, was man ihr auf der Matte auch anmerkte. Der erste Kampf ging per Schultersieg noch auf das Konto unserer Sportlerin, alle weiteren Kämpfe gingen aufgrund von fehlenden Körnern verloren. Am Ende bleibt Platz 6 und die Erkenntnis, dass der Trainingsrückstand schnell wieder aufgeholt werden muss.

    Eine weitere Sportlerin, die seit November des letzten Jahres aufgrund einer Knieverletzung aussetzen musste, ging ebenfalls in der Altersklasse der weiblichen Aktiven an den Start. Leider verletzte sich Jayne im ersten Kampf in der 62 kg – Klasse erneut und fällt bis auf weiteres aus. Wir wünschen auch auf diesem Wege eine gute Besserung!

    Unsere Jungs gingen allesamt in der Altersklasse der A-Jugend (U17) an den Start.
    Finn Scheibel, gesetzt in 55 kg Freistil, eröffnet den Reigen unserer Berichtserstattung der Jungs. Finn zeigte sich im ersten Kampf leider etwas schläfrig, was ihm einen Rückstand von 4 Punkten einbrachte. Im Laufe des Kampfgeschehens konnte Finn, auch aufgrund von 50:50 Entscheidungen gegen ihn, den Rückstand nicht mehr aufholen. Ein Kampf, den Finn leider gewinnen kann. Im weiteren Turnierverlauf gewann Finn einen weiteren Kampf technisch überlegen. Den letzten Kampf verlor FInn vorzeitig technisch unterlegen. Im Teilnehmerfeld von 4 Sportlern konnte sich Finn somit die Bronzemedaille sichern.

    In der Gewichtsklasse bis 60 kg ging Henry Lamitschka vom RV Lübtheen auf die Matte. Henry bekam es im Poolsystem in seiner Gewichtsklasse eigentlich mit 8 Kontrahenten zu tun. Aufgrund einer tätlichen Auseinandersetzung in Turnierrunde eins reduzierte sich das Teilnehmerfeld auf 7. Somit hatte Henry nur zwei Poolkämpfe. Den ersten der beiden gewann Henry technisch überlegen. Im zweiten Kampf bekam es Henry mit einem echten Schwergewicht zu tun. Sein Kontrahent Krasnickij sicherte sich in diesem Jahr den 1. Platz beim Kaderturnier des DRB. Henry rang gut mit, fand aber gegen die Fassart seines Kontrahenten keine Mittel und verlor den Kampf auch aufgrund seiner letzten Risikoaktion mit 4:0. Den Finalkampf um Platz 3 beendete Henry wiederum vorzeitig und durfte sich über den dritten Rang freuen.

    Mit Maxim Piehl (Demminer RV) startete ein weiterer Luckenwalder Sportschüler in der U17 – im Limit bis 65 kg. Maxim, der immer wieder von Verletzungen zurückgeworfen wird, konnte sein Niveau nicht abrufen und verlor alle seiner Kämpfe. Hier heißt es aufstehen, Wunden lecken, nach vorn schauen und im Training angreifen.

    Bastian Conrad (80 kg) von Luftfahrt Berlin war der letzte Starter im Bunde der Oberschule Luckenwalde. Bastian gewann alle 3 Kämpfe zu Turnierbeginn, zwei davon vorzeitig, einen über volle Distanz nach sehr guter kämpferischer Leistung knapp, aber verdient. Im letzten Kampf des Tages war gegen den starken Leipziger Kontrahenten für Bastian nichts drin. Er verlor technisch unterlegen, konnte dennoch durchaus zufrieden mit der Silbermedaille nachhause fahren.
    Somit konnte sich die Oberschule Luckenwalde am Wochenende über 5 Medaillen freuen.


    nach oben
     
    Mittelbrandenburgische Sparkasse
    Engel Apotheken - Ihre Apotheken in Luckenwalde!
    REST Regionale Entsorgungsservice und Transport GmbH
    Tabelle Regionalliga
    • 1.FC Erzgebirge Aue26:224
      2.RV Thalheim24:420
      3.RSK Gelenau18:108
      4.AC 1897 Werdau16:124
      5.KFC Leipzig10:18-8
      6.1. Luckenwalder SC7:21-14
      7.RC Germania Potsdam7:21-14
      8.WKG Pausa/ Plauen4:24-20
    • 1.FC Erzgebirge Aue14:014
      2.RV Thalheim14:014
      3.RSK Gelenau10:46
      4.AC 1897 Werdau8:62
      5.KFC Leipzig4:10-6
      6.1. Luckenwalder SC4:10-6
      7.RC Germania Potsdam3:11-8
      8.WKG Pausa/ Plauen3:11-8
    • 1.FC Erzgebirge Aue12:210
      2.RV Thalheim10:46
      3.AC 1897 Werdau8:62
      4.RSK Gelenau8:62
      5.KFC Leipzig6:8-2
      6.RC Germania Potsdam4:10-6
      7.1. Luckenwalder SC3:11-8
      8.WKG Pausa/ Plauen1:13-12
    Meistgelesene Berichte
    Werde Fan bei Facebook
    Created by Dennis Nowka | © 2024 - 1. Luckenwalder Sportclub e. V.