Montag, 16.05.22
Nachwuchs  |
  |  
Drucken Drucken  |
Senden Senden  |
Dieser Artikel wurde von Luckenwalder SC geschrieben und 767 mal gelesen.
Deutsche Meisterschaften der Juniorinnen und Junioren 2022
Gold für Lara Flachs und Silber für Naim Abualjubain

    Am Wochenende vom 6.-8.5.2022 fanden die diesjährigen Deutschen Meisterschaften der Juniorinnen und Junioren, Jahrgänge 2002 -2004, im Freistil in Langenlonsheim Rheinland-Pfalz statt.
    Leider mussten wir auf zwei Sportler krankheits- und verletzungsbedingt verzichten. Leon Kolbe und Kevin Siegert konnten uns nicht begleiten. Wir wünschen Euch gute Besserung und baldige Erfolge!
    Angetreten sind Naim Abualjubain 79kg, Assan Buchheister 65kg und Lara Flachs in der 72kg Klasse. Zudem begleiteten uns die beiden für SC Roland Hamburg startenden Luckenwalder Sportschüler Jonas Kock 79kg und Simon Kock 61kg.

    Naim Abualjubain (79kg) gewann drei Kämpfe hintereinander: 4:2 gegen Marcel Graf TV Aachen-Wahlheim, 2:2 gegen Adam Leifridt RC Bergsteig Amberg, 4:2 gegen Bugra Bulut RKG Reilingen Hockenheim.
    Damit war der Einzug ins Finale geschafft. Dort traf er auf Alan Golmohammadi, unseren ehemaligen Luckenwalder Sportschüler und Ligakämpfer, der, genau wie Joshua Morodion, für den Bundesligisten RKG Reilingen/Hockenheim unter Vertrag steht. Das war dann aber doch noch eine Nummer zu hoch und er verlor dann 12:2 technisch unterlegen. Aber insgesamt eine sehr gute Leistung im ersten Junioren Jahr mit einer Silbermedaille und als deutscher Vizemeister das Turnier zu beenden!

    Lara Flachs startete in der 72kg Klasse als Einzige und wurde somit Deutsche Meisterin.

    Assan Buchheister (65kg) ist eigentlich noch Kadett, kam aber mit, um Turniererfahrung zu sammeln. Er ringt erst seit drei Jahren, ist sehr talentiert. Durch die Corona Pandemie konnte er aber kaum an Turnieren teilnehmen. Er geht auf das Gymnasium, ist also kein Ringerschüler auf der Sportschule, muss also sein ganzes Trainingspensum nachmittags bzw. abends schaffen. Seine körperlichen Voraussetzungen und sein Talent sind herausragend, sein Problem zurzeit ist noch, die Abwehr. Da fehlt es ihm einfach noch an Erfahrung. In seinem ersten Kampf gegen Leon Schetterer vom KSV Tennenbronn unterlag er gegen den späteren Finalkämpfer 11:0 technisch unterlegen. Somit kam er in die Hoffnungsrunde. Hier verlor er gegen Paul Riemer, KV Riegelsberg 10:0 technisch unterlegen und wurde 5. Platzierter.

    Jonas Kock kämpfte in der ersten Begegnung gegen den sehr starken Gregor Eigenbrodt KSV Witten und unterlag 0:5 mit Schultersieg. Es bestand die Hoffnung, dass Jonas noch in die Hoffnungsrunde kommen könnte, da Gregor Eigenbrodt zu den Favoriten gehörte. Da Eigenbrodt im Halbfinale aber 7:8 Alan Golmohammadi unterlag, zerschlug sich der Traum.

    Simon Kock ging es ähnlich wie seinem Bruder Jonas, er verlor seinen ersten Kampf gegen Felix Fechner vom KSV Neckarweihingen 12:0 technisch unterlegen. Sein Gegner kam nicht ins Finale und es gab leider keine Hoffnungsrunde für Simon.
    In der Mannschaftswertung kam der 1. Luckenwalder SC auf den 7. Platz von 75 Vereinen.


    nach oben
     
    Mittelbrandenburgische Sparkasse
    Städtische Betriebswerke Luckenwalde
    Engel Apotheken - Ihre Apotheken in Luckenwalde!
    REST Regionale Entsorgungsservice und Transport GmbH
    Tabelle Regionalliga
    • 1.KG Frankfurt/ Eisenhüttenstadt12:210
      2.RSK Gelenau10:46
      3.RV Thalheim8:62
      4.1. Luckenwalder SC6:60
      5.WKG Pausa/ Plauen6:60
      6.RC Germania Potsdam4:10-6
      7.KFC Leipzig0:12-12
    • 1.RSK Gelenau8:08
      2.KG Frankfurt/ Eisenhüttenstadt6:06
      3.RV Thalheim6:06
      4.1. Luckenwalder SC4:22
      5.WKG Pausa/ Plauen4:40
      6.KFC Leipzig0:6-6
      7.RC Germania Potsdam0:6-6
    • 1.KG Frankfurt/ Eisenhüttenstadt6:24
      2.RC Germania Potsdam4:40
      3.WKG Pausa/ Plauen2:20
      4.1. Luckenwalder SC2:4-2
      5.RSK Gelenau2:4-2
      6.RV Thalheim2:6-4
      7.KFC Leipzig0:6-6
    Meistgelesene Berichte
    Werde Fan bei Facebook
    Created by Dennis Nowka | © 2022 - 1. Luckenwalder Sportclub e. V.