Donnerstag, 10.11.22
Regionalliga  |
  |  
Drucken Drucken  |
Senden Senden  |
Dieser Artikel wurde von Alexander Biederstädt geschrieben und 817 mal gelesen.
Luckenwalder Ringer zu Gast beim RSK Gelenau

    „Das war für mich bisher der beste Kampf der Saison.“ – Mit diesen Worten zog Trainer Jesko Schröter am vergangenen Wochenende sein Resümee aus dem Auswärtskampf gegen den RSK Gelenau.
    Nach einer Anreise von drei Stunden betraten unsere Luckenwalder Ringer die bis zum Dach mit Zuschauern gefüllte Halle der Gastgeber. Nach dem Wiegen und einer Ansprache von Trainer Schröter und Kapitän Naim Abualjubain wurde es auch schon ernst für unsere Sportler.

    Im ersten Kampf des Abends traf Dzhuan Schamseddin auf Mark Wagner. Die erste Begegnung sollte jedoch nicht lange dauern und so nutzte der Sportler aus Gelenau eine Unachtsamkeit von Dzhuan aus und beförderte ihn völlig überrascht auf die Schultern (Stand 0:4). Vom Leichtgewicht ging es nun zu den schweren Jungs. Hier bekam es unser Luckenwalder Koloss Lucas Gansi mit dem Polen Kamil Wojciekowski zu tun. In einem Kampf auf Augenhöhe schenkten sich die beiden Nichts. Schlussendlich hatte Kamil jedoch hauchdünn die Nase vorn und konnte mit 4:3 einen weiteren Sieg für seine Mannschaft verbuchen (Stand 0:5). Von einem Kracher zum nächsten. So oder so ähnlich lässt sich der Kampfverlauf des Wochenendes beschreiben. Ganz nach diesem Motto zeigten Sven Cammin und Haydar Afshar ein wahres Spektakel an Aktionen. Mit tobender Halle wechselte permanent die Führung zwischen den beiden Sportlern, doch mit dem Gongschlag bewies Sven seine jahrelange Bundesligaerfahrung und besiegte den Gelenauer mit 8:8 (Stand 1:5). In der nächsten Begegnung traf Alexander Biederstädt im für ihn fremden griechisch-römischen Ringkampf auf den Polen Gerard Kurniczak. Mit einer knappen 3:2 Führung der Gastgeber ging es in die zweite Runde. Hier schaffte es Gerard unseren Sportler mehrmals ins Aus zu schieben und schlussendlich mit einer Kopfklammer den Kampf für sich auf Schultern zu entscheiden (Stand 1:9). Im letzten Kampf der ersten Hälfte musste Oresti Mece gegen James Schreiner auf die Matte. Leider fand Oresti nicht richtig in den Kampf hinein und musste sich schlussendlich mit 11:0 geschlagen geben.

    Mit einer Führung der Gastgeber von 1:12 starteten nun Naim Abualjubain und Rico Richter in das Geschehen. Naim tat sich deutlich schwer gegen den wesentlich kleineren Sportler aus Gelenau seine Mittel an den Mann zu bringen, doch dennoch schaffte er es mit schnellen Beinangriffen sein Gegenüber aus dem Konzept zu bringen. Nach Ablauf der Zeit konnte sich Naim schlussendlich mit 7:2 ungefährdet durchsetzen (Stand 3:12). Nun wurde es für unseren jungen Assan Buchheister gegen Hassan Ismail ernst. Doch ebenso wie Oresti, fand auch Assan nicht die richtigen Mittel, um den Kampf in die richtige Bahn zu lenken. So musste auch er sich nach beherztem Einsatz mit 9:0 geschlagen geben (Stand 3:15). In der nächsten Begegnung traf unser Freistiler Jonas Kock im griechisch-römischen Stil auf den 8 Kilogramm leichteren Marius Megier. In der ersten Runde bestimmte der Sportler aus Gelenau noch komplett das Kampfgeschehen und somit ging Jonas im Rückstand in die Pause. Nach einer kurzen Ansage von Trainer Schröter änderte Jonas nun sein Kampfkonzept und nutzte sein Gewicht, um auch hier stilartfremd die Begegnung zu bestimmen. So schaffte er es Punkt für Punkt durch Situation am Mattenrand für sich zu holen und den Kampf nach Ablauf der Zeit mit 7:3 für sich zu entscheiden (Stand 5:15). Im vorletzten Kampf des Abends zeigte Daniel Varga seine Klasse. Von Anfang an marschierte er gegen Felix Franke vorwärts und brachte Punkt für Punkt auf sein Konto. Mit einem ungefährdeten 9:1 Sieg verbuchte er damit weitere drei Punkte auf das Luckenwalder Konto. Den Abschluss des Abends machte die Gewichtsklasse bis 75Kg im freien Stil. Hier trafen Sven Menzel und Tillmann Germar aufeinander. Sven bewies einmal mehr, dass er sich zu 100% von seiner Schulteroperation erholt hat. Mit schnellen Angriffen und explosiven Abreißern ließ er dem Gelenauer keinen Raum für eigene Aktionen. Nach vollen sechs Minuten Kampfzeit hieß es somit 6:2 für Sven.

    Trainer Jesko Schröter zeigte sichtlich hin- und hergerissen vom 10:15 Sieg der RSK Gelenau. „Die Jungs haben alles gegeben und das war für mich bisher der beste Kampf der Saison, aber trotzdem wäre auch hier ein Sieg durchaus drin gewesen.“ Schlussfolgerte Schröter nach dem Kampf.

    Der Kampf gegen den RV Thalheim wurde vom 12.11.2022 auf den 27.11.2022 verschoben und somit haben unsere Jungs aber auch die Zuschauer an diesem Wochenende kampffrei.


    nach oben
     
    Mittelbrandenburgische Sparkasse
    Städtische Betriebswerke Luckenwalde
    Engel Apotheken - Ihre Apotheken in Luckenwalde!
    REST Regionale Entsorgungsservice und Transport GmbH
    Tabelle Regionalliga
    • 1.FC Erzgebirge Aue22:022
      2.RC Germania Potsdam14:86
      3.RSK Gelenau14:86
      4.RV Thalheim14:86
      5.KFC Leipzig8:14-6
      6.1. Luckenwalder SC6:18-12
      7.WKG Pausa/ Plauen0:22-22
    • 1.FC Erzgebirge Aue10:010
      2.RSK Gelenau10:28
      3.RV Thalheim8:26
      4.RC Germania Potsdam8:44
      5.KFC Leipzig4:8-4
      6.1. Luckenwalder SC2:10-8
      7.WKG Pausa/ Plauen0:10-10
    • 1.FC Erzgebirge Aue12:012
      2.RC Germania Potsdam6:42
      3.RV Thalheim6:60
      4.RSK Gelenau4:6-2
      5.KFC Leipzig4:6-2
      6.1. Luckenwalder SC4:8-4
      7.WKG Pausa/ Plauen0:12-12
    Tabelle Landesoberliga Süd
    • 1.AC Germania Artern16:016
      2.1. Luckenwalder SC II10:64
      3.Magdeburger SV 908:80
      4.KAV Mansfelder Land6:10-4
      5.WKG Apolda/Sömmerda0:16-16
    • 1.AC Germania Artern8:08
      2.Magdeburger SV 906:24
      3.1. Luckenwalder SC II6:24
      4.KAV Mansfelder Land4:40
      5.WKG Apolda/Sömmerda0:8-8
    • 1.AC Germania Artern8:08
      2.1. Luckenwalder SC II4:40
      3.Magdeburger SV 902:6-4
      4.KAV Mansfelder Land2:6-4
      5.WKG Apolda/Sömmerda0:8-8
    Meistgelesene Berichte
    Werde Fan bei Facebook
    Created by Dennis Nowka | © 2023 - 1. Luckenwalder Sportclub e. V.