Donnerstag, 10.06.21
Nachwuchs  |
  |  
Drucken Drucken  |
Senden Senden  |
Dieser Artikel wurde von Felix Menzel geschrieben und 2174 mal gelesen.
Internationales Junioren-Turnier Bukarest-Rumänien
Richard Schröder und Joshua Morodion gewinnen Bronze

    Vom 4. bis 6. Juni fand in der Rumänischen Hauptstatt Bukarest das internationale Turnier „Dumitru Pirvulescu & Vasile Iogra” für die Altersklasse der Junioren statt. Mit an Bord aus Luckenwalder Sicht waren drei Sportler, die ihre Ringkampfausbildung am Stützpunkt in Luckenwalde absolviert haben: Alan Golmohammadi, Richard Schröder und Joshua Morodion.

    Die Anreise war beschwerlich und die Fahrt mit vollem Bus durch Bukarest ist gerade vor dem Wiegen eine Herausforderung. So konnte die kosmopolitische Stadt an der Dambovita nur aus dem Fahrzeug betrachtet werden. Bei Ankunft hieß es dann Routine: Beziehen der Zimmer und Vorbereitung auf die erste Trainingseinheit direkt im Anschluss. So lässt sich die Anreise verdauen und die Müdigkeit wird aus den Knochen geschüttelt. Auch im Fokus liegt natürlich das verlieren der letzten Pfunde – wenn man denn auf seine angestammte Gewichtsklasse abnehmen muss. Nach dem Abendessen ging es dann in s Bett, denn der erste Turniertag stand am nächsten Tag an.

    Alan startete in der Gewichtsklasse bis 74 Kilogramm und musste um den Einzug ins Viertelfinale gegen den Schweizer Mavlaev antreten. Diesen kannte er schon von vergangenen Turnieren. Dies nutze er für seine Kampfkonzeption und besiegte den Schweizer. Etwas aufregender war der Start für Richi in der Gewichtsklasse bis 79 Kilogramm. Zunächst hieß es laut Liste, dass sein Gegner aus Spanien kommen sollte. Jedoch wurde nachträglich ein weiterer Sportler in die Liste eingefügt und so hieß der erste Gegner Bohdantes aus der Ukraine. Richi ließ sich jedoch nicht aus der Fassung bringen und siegte klar mit 5 zu 0 Punkten. Beide standen damit im Viertelfinale. Auch hier zeigten die beiden Sportler gute Leistungen. Alan siegte gegen den Israeli Bartov und Richi gegen den Spanier Iglesias deutlich. Im Halbfinale hieß es für beide jedoch, dass starke Gegner warten. Alan musste sich gegen den Russen und späteren Turniersieger Khatanov vorzeitig und mit technischer Überlegenheit beugen. Auch Richi musste sich im letzten Kampf des Abends gegen einen Sportler aus Russland stellen. Nach 6 Minuten konnte sich der Russe Badtiev mit 5 zu 0 Punkten behaupten. Auch er sicherte sich im Anschluss den Turniersieg. Durch das Ausscheiden im Halbfinale standen unsere beiden Sportler sicher im kleinen Finale um die Bronzemedaille am Folgetag.

    Hier konnte nun endlich auch Joshi in der Gewichtsklasse bis 86 Kilogramm eingreifen. Allerdings war sein erster Gegner ein richtiger Brocken. Mit dem Sportler Kartoev aus Russland hatte Joshi gleich einen Vizeeuropameister der Kadetten als Gegner. Nach hartem Kampf musste er sich leider mit 3 zu 0 Punkten geschlagen geben. Wollte er also noch eine Chance auf die Medaillenränge haben, musste der Russe bis in das Finale kommen. Dies stellte sich nicht als Problem dar. Er konnte seine Gegner allesamt deutlich besiegen und am Ende das Finale auch mit technischer Überlegenheit vorzeitig für sich entscheiden. Joshi war also noch im Spiel. Für ihn war der Wettkampftag jedoch zu Ende. Auf die Bühne kamen nun Alan und Richi mit ihren Kämpfen um die Bronzemedaille. Alan musste sich gegen den Moldawen Ursu durchsetzen. Leider hieß es am Ende trotz starkem Kampf doch 10 zu 0 für den Sportler aus Moldawien und der 5. Platz für Alan. Richi dagegen musste gegen Soltanov aus Israel antreten. Durch seine starke Rolle im Boden konnte Richi sich den Sieg vorzeitig mit technischer Überlegenheit sichern. Eine verdiente Bronzemedaille war der Lohn uns Abschluss des Abends des zweiten Wettkampftages.

    Am dritten Tag musste Joshi antreten und sich in der sogenannten Hoffnungsrunde bis in das kleine Finale um die Bronzemedaille vorkämpfen. Den Ungarn Laky räumte er mit technischer Überlegenheit von der Matte. Im anschließenden Kampf um die Bronzemedaille gegen Albu aus Moldawien hat er ebenfalls nichts anbrennen lassen. Mit einem 7 zu 2 erkämpfte er sich den dritten Platz.

    Zusammengefasst lässt sich beobachten, dass die Sportler aus Russland bei diesem Turnier das Maß der Dinge waren. Jedoch konnte gegenüber den nationalen Konkurrenten gezeigt werden, dass der Platz in der Nationalmannschaft gerechtfertigt ist. Wir blicken mit Spannung auf die nächsten Turniere und beglückwünschen unsere Sportler zu den hervorragenden Leistungen.


    nach oben
     
    Mittelbrandenburgische Sparkasse
    Städtische Betriebswerke Luckenwalde
    Engel Apotheken - Ihre Apotheken in Luckenwalde!
    REST Regionale Entsorgungsservice und Transport GmbH
    Tabelle Regionalliga
    • 1.KG Frankfurt/ Eisenhüttenstadt8:08
      2.1. Luckenwalder SC4:22
      3.RSK Gelenau6:42
      4.WKG Pausa/ Plauen4:40
      5.RV Thalheim4:40
      6.RC Germania Potsdam4:6-2
      7.KFC Leipzig0:10-10
    • 1.KG Frankfurt/ Eisenhüttenstadt4:04
      2.RSK Gelenau4:04
      3.RV Thalheim4:04
      4.1. Luckenwalder SC2:02
      5.WKG Pausa/ Plauen2:20
      6.KFC Leipzig0:6-6
      7.RC Germania Potsdam0:6-6
    • 1.KG Frankfurt/ Eisenhüttenstadt4:04
      2.RC Germania Potsdam4:04
      3.1. Luckenwalder SC2:20
      4.WKG Pausa/ Plauen2:20
      5.RSK Gelenau2:4-2
      6.KFC Leipzig0:4-4
      7.RV Thalheim0:4-4
    Meistgelesene Berichte
    Werde Fan bei Facebook
    Created by Dennis Nowka | © 2021 - 1. Luckenwalder Sportclub e. V.